top of page
Suche
  • AutorenbildKellerkind

Col de Pigeonnier

Aktualisiert: 29. Mai 2023

Der Pfälzer Wald beginnt quasi direkt hinterm Haus. Frankreich, genauer das Elsass und die Nordvogesen sind gerade mal einen Steinwurf weit von zu Hause entfernt.


Glück hat, wer -wie ich- nicht ausgerechnet in Belgien, den Niederlanden oder in der Norddeutschen Ebene lebt und somit ganz ohne Berge vegetieren muss: Kurz mal mit dem Seven am frühen Sonntagmorgen ins Elsass und schon fühlt man sich weit, weit weg! Wie im Urlaub! Die Croissants, das Baguette und der Kaffee sind bereits 500m hinter der Grenze wie aus einer anderen Galaxie. Ein Luxus!


Andere Strassenschilder, anderer Strassenbelag. Orte, Strassen, Lebensmittel haben klingende, blumige Namen. Dörfer wie aus einer anderen Zeit. Jeder kleine Weg hat einen Namen, jeder für sich eine Persönlichkeit. Jede noch so kleine Landstrasse die zufällig eine Bergkuppe überquert nennt sich alsdann "Pass" und bekommt einen so schillernden Namen wie etwa der "Col de Pigeonnier"! Alleine in den Vogesen gibt es entsprechend viele davon: Bei über 60 hab' ich aufgehört zu zählen.


"Col de Pigeonnier" klingt nach einem Riesen von Pass, mindestens ZweiAcht hoch! Schneetreiben im Juni, Sherpa, Maultier und Basislager! Tatsächlich ist das Ding mit 432m Höhe doch eher ein Winzling. 3 oder 4 Minuten hoch und in der gleichen Zeit jenseits der Passhöhe wieder runter. Fertig, Ca y est!



Und trotzdem: Einfach unglaublich ist er! Einer der Besten. Ich liebe diesen Pass!



Kreisel, Gerade 3-4-5, 5-4-3 Gang, scharfe Kurve links im 2-3 Gang, Parabolika ganz sanft nach rechts 4-5, durch eine Kastanienallee, im Rücken die aufgehende Sonne! 4 Gang, Langgezogene Links-Rechts Kurvenkombi, dann bremsen, runterschalten, 3-2, Serpentine rechts, sanfte Linkskurve 2-3-4-3-2, Serpentine links, Lange Rechtskurve 3-4, dann 3 Gang scharf links und anschliessend rechts aufwärts durch eine wunderbar symetrische "Steilkurve", 3-4 leicht links, Kuppe, fertig! Gas weg, schön leise, damit den ersten, frühaufstehenden Wanderern beim Vorbeifahren auf der Passhöhe nicht das Hirn aus dem Kopf fällt. Schon oben! So schnell!? Ohhh, schade!


Na gut, dann nochmal! Verdammte Sucht!


Okay, vielleicht nicht heute aber spätestens nächsten Sonntag um halb Sieben?!

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page